Napoleon-Torte (zuckerfrei)

Diese Schichttorte besteht aus neun einzeln gebackenen Blätterteig-Böden, die mit einer Pudding-Creme zusammengehalten werden. Sie ist im russischen Raum sehr beliebt, dort gibt es sie in jedem Café und in jeder Konditorei. Da sie so lecker ist und aus den schlichtesten Zutaten besteht, backe sie zu fast jedem Geburtstag. Inzwischen versuche ich mich daran, meine Torten lediglich mit einer minimalen Menge Vollrohrzucker, oder noch besser, mit Trockenobst als Süßungsmittel zu backen. Deshalb hier eine zuckerfreie Version. Am besten bäckt man die Torte 2 Tage im voraus, damit sie Zeit zum Durchziehen hat und schön saftig wird.

*

Zutaten:
– Teig: 500g Mehl (bei mir teils frisch gemahlenes), 200g Butter, Prise Salz, 170ml kaltes Wasser
– Creme: 1 Liter Milch, 2 Eier, 2-3 EL Mehl, 150g Trockenobst (Aprikosen), 50g Honig, 80-100g Butter

  1. Am besten am Vortag den Teig herstellen: Dafür Mehl in eine Schüssel geben und kalte Butter in kleinen Stücken darin wälzen. Salz und Wasser dazu und mit den Händen einen elastischen Teig kneten. Mindestens 30 Minuten (oder über Nacht) kalt stellen.
  2. Böden backen: Teig in neun Stücke teilen und zu Kugeln formen. Jede Kugel einzeln auf einem Backpapier rund ausrollen und mit einem großen Topfdeckel einen Kreis ausstechen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Ränder so liegen lassen, denn sie werden mit gebacken und später zu dekorativen Krümeln verarbeitet. Je zwei Böden (mit Rändern) bei 180°C wenige Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind.
  3. Creme kochen: 200ml kalte Milch, Eier und Mehl in einen Shaker geben oder mit einem Mixer gut vermischen. Restliche 800ml Milch in einen Topf geben. Trockenobst bei Bedarf etwas klein schneiden, und in der Milch mit dem Stab-Mixer pürieren. Unter gelegentlichem Rühren aufkochen. Mit Schneebesen die Eier-Mischung einrühren und so lange rühren, bis die Creme eindickt. Butter untermischen und abkühlen lassen, wenn noch leicht warm den Honig unterrühren.
  4. Krümel herstellen: Die Ränder in eine Tüte geben, gut verschließen und mit einem Nudelholz darüber rollen, sodass Brösel entstehen.
  5. Böden großzügig mit Creme bestreichen und abwechselnd schichten – die Creme darf ruhig an den Seiten rauskommen. Den obersten Boden und die Seiten ebenfalls mit Creme bestreichen und mit Krümeln bestreuen. Mindestens einen Tag kühl ziehen lassen.

P.S.: Oft bleiben etwas Ränder und Creme übrig, lecker zum Snacken :)

*

6E782A69-B0BF-428D-82E6-F5D305DF81B6
Im Café in der Ukraine.

AF30E96C-DAA8-4BB8-B936-E5421EE43743

4 Kommentare zu „Napoleon-Torte (zuckerfrei)

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: