Aloe Vera essen

Kürzlich habe ich im Bio-Laden riesige Aloe Vera Blätter entdeckt und mich gewundert, wie man sie trotz des extrem bitteren Geschmackes essen kann. Aloe Vera zu essen liegt nahe, wenn man schon mal super leckeren Salat oder Füllungen aus mexikanischem Nopal (Feigenkaktus) probiert hat. Diese haben eine ganz ähnliche Konsistenz und sollen ebenfalls sehr gesund sein. Da wir relativ viele Aloe Veras besitzen, habe ich die Zubereitung der Pflanze natürlich gleich mal recherchiert und inzwischen mehrfach getestet.

Aloe Vera ist in vielen Teilen der Welt verbreitet und wird seit jeher als Heilpflanze genutzt. In Sri Lanka wächst sie in fast jedem Hausgarten (wie bei mir :)), wo sie für medizinische Zwecke verwendet wird. Bekannt ist mir vor allem die Nutzung für die Haarpflege in Indien, sie soll aber auch gegen verschiedene Hautprobleme helfen und innerlich eingenommen ein wahrer Jungbrunnen sein. Seit einigen Jahren werden Produkte zum Einnehmen mit Aloe Vera als Superfood vermarktet. Diese schmecken angenehm mild im Vergleich zur frisch angeschnittenen Pflanze, die ungenießbar bitter ist. Sie kosten aber natürlich viel mehr und enthalten Zusatzstoffe zur Haltbarmachung. Deshalb ist das Wissen um die Nutzung dieser sich schnell vermehrenden Pflanze gold wert!

Für den bitteren Geschmack verantwortlich ist das sogenannte Aloin, ein gelbliches Sekret, welches die Pflanze vor Fressfeinden schützt. Auch auf den Menschen hat es eine leicht toxische Wirkung, die reizend und abführend ist. In industriell hergestellten Produkten wird das Aloin entfernt, deshalb schmecken sie so mild! Ich erinnere mich, wie ich früher mal die viel gepriesene Aloe Vera als Hautmaske benutzen wollte und davon einen leichten Ausschlag bekam. Weil ich nicht wusste, dass das Aloin erst entfernt werden muss! Übrigens sieht meine Pflanze super gesund aus und wächst wie verrückt, seit ich regelmäßig ein Blatt entnehme.

Aloe Vera zum Essen zubereiten (siehe Fotos unten):
1. Unterstes Blatt von der Pflanze nehmen und den Topf mit Erde auffüllen, um den  Stamm zu bedecken und die Pflanze zu stabilisieren.
2. Am Ende des Blattes ein dünnes Stück abschneiden und mit Schnittöffnung nach unten in eine Tasse stellen. Mindesten eine Stunde, besser länger so stehen lassen. Es sammelt sich ein gelbliches Sekret in der Tasse.
3. Blatt gut waschen, ein Stück von der Schnittstelle abschneiden und entsorgen.
4. Blatt schälen: erst die Kanten abschneiden, dann die Oberfläche einer Seite abschälen und mit einem Löffel das Gel abkratzen. Es ist durchsichtig und sehr schleimig.
5. Das Gel schmeckt immer noch leicht bitter, doch in Kombination mit süßem Obst, Minze und Melisse, oder mit Honig und Zitronensaft, schmeckt man die Bitterkeit kaum heraus. Mir ist die Zubereitung als Salat oder mit Wasser als Getränk bekannt.

img_2719img_2721
img_2676img_2677

Ein Kommentar zu „Aloe Vera essen

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: