Meine neusten Forschungen

Ich freue mich, dass immer noch gelegentlich neue Abonnenten auf diesen Blog finden – obwohl er inzwischen eher inaktiv ist. Grund dafür ist, dass ich meine Freizeit nun zu 90% in eine professionelle Webseite stecke – http://www.traditionelle-ernaehrung.de -sowie in den dazugehörigen Instagram-Account „traditionell.gesund„. Ich führe damit die Themen von foodwisdoms fort, deshalb möchte ich hier mal updaten, worüber ich seit dem letzten Bericht alles auf der neuen Webseite geschrieben habe.

Mehl aus traditioneller Sicht & Tipps für regionales Getreide  Getreide ist ein traditionsreiches Nahrungsmittel, welches sowohl nährstoffreich und gesund, aber auch schädlich sein kann. Doch wovon ist das abhängig, und was ist nun am gesündesten – Weißmehl oder Vollkorn? Werfen wir einen Blick auf die Vergangenheit und ziehen Vergleiche mit den Erkenntnissen der Ernährungswissenschaft.

Keimte das Getreide früher auf dem Feld?  Oft liest man im Zusammenhang mit Traditioneller Ernährung, dass das Getreide früher gesünder war, da es durch den langsameren Ernteprozess bereits auf dem Feld keimte. Viele Anfragen haben mich erreicht, ob dass den wirklich so war und ob es sinnvoll ist, nur noch vorgekeimtes Getreide zu nutzen. In diesem Beitrag erfahrt ihr das Ergebnis meiner Nachforschung!

Das traditionelle Leben in einem russischen Dorf – Teil 1  Julia Mailova erlebte in ihrer Kindheit noch das vorindustriell geprägte Leben in einem russischen Dorf und teilt ihre Erinnerungen mit uns. Erfahrt mehr darüber, wie ein autarkes Leben ohne Heizung, Kanalisation oder Supermärkte aussah und welche Auswirkungen das auf die Ernährung hatte.

Zucker und traditionelle Süßungsmittel – Eine Übersicht (Teil 1)  Ständig wechselnde Zucker-Moden sorgen für große Verwirrung. Wechseln wir nun also die Perspektive und betrachten das Thema mal aus einer historischen Sicht. In diesem ersten Teil erzähle ich euch die kaum bekannte Geschichte des Rübenzuckers und beschreibe traditionelle Süßungsmittel.

Kann Frittiertes gesund sein? – Beispiel Krapfen  Faschings-Krapfen (Berliner) sind in vielen Teilen Deutschlands ein traditionelles Gebäck. In der Rhön beispielsweise wurden sie während der Faschingszeit je nach Region an unterschiedlichen Tagen gebacken. Dass diese in Fett frittierten Teigkugeln traditionell sind, ist klar. Aber können sie denn gesund sein?

Die Hunza – ein Volk ohne Krankheit?  Die Hunza sind ein asiatisches Volk, welches im vergangenen Jahrhundert für seine überdurchschnittlich gute Gesundheit weltweite Bekanntheit erlangte. In diesem Beitrag werfen wir einen Blick auf historische Berichte über die Hunza und wie viel Wahrheit in den Mythen über sie steckt.

Viele Kinder? Bevölkerungskontrolle bei traditionellen Völkern  Kinderreiche Familien – das bringen viele Menschen mit der vorindustriellen Zeit in Verbindung. Im Beitrag über die Hunza haben wir jedoch festgestellt, welch negative Auswirkungen Bevölkerungswachstum auf eine Gesellschaft haben kann. Wie viele Kinder waren also bei isolierten Völkern üblich und wie wurde dies geregelt?

Danke für eure Treue <3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: